Messe

Kunst & Antiquitäten München

Schätze, Sammlerstücke und Kuriositäten

KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN ist eine von Kunsthändlern selbst organisierte Messe für Kunstfreunde, die auf der Suche nach Sammlerstücken aller Preissegmente sind.

Von Accessoires über Kunsthandwerk, Einrichtung, Dekoration, Schmuck und Skulpturen bis hin zu Gemälden aller Epochen und antiken Unikaten in musealer Qualität. Das in dem Verein „Münchner Antiquitätenmarkt e.V.“ organisierte Modell der Selbstverwaltung sichert die nachhaltige Qualität und verschafft Deutschlands ältester regionale Kunstmesse weit über die Landesgrenzen hinaus Bekanntheit.

Der hohe Qualitätsanspruch der Händler wird durch eine unabhängige Jury aus namhaften Experten überwacht. „Die Spannung aus Tradition und Erneuerung, das breite Programm mit allen Sparten der bildenden und angewandten Kunst vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart und die Objektvielfalt von historischen Kuriositäten bis zu veritablen musealen Sammlerstücken zieht Besucher, Kunstliebhaber, Käufer und Sammler an“, fasst Dr. Gloria Ehret die Qualität der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN zusammen. Die jungen Vorstände Martin Puch und Miroslav Kutnjak, Münchner Kunsthändler in 2. Generation, übernahmen 2020 den Vorsitz des Vereins und organisieren die Messe zusammen mit der Firma SGE, Eventmanagement München.

Älteste Kunstmesse Süddeutschlands

Die Geschichte der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN hatte ihren Ursprung auf der traditionsreichen Auer Dult. Dort beschlossen elf junge Händler, eine kleine, feine Messe mit ihren Antiquitäten zu organisieren.

Im Jahr 1968 sperrte man im Alten Hackerkeller das erste Mal die Tore auf. Es war die erste Messe dieser Art in ganz Deutschland. Und das Publikum war begeistert. Bald machten Umbauarbeiten die Suche nach einer neuen Halle notwendig. Nach ein paar Jahren im Löwenbräukeller fand die KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN 14 Jahre lang im Pschorrkeller auf der Theresienhöhe ihren Fortgang, bevor man auch im Paulaner am Nockherberg viele erfolgreiche Messen ausrichten durfte und 2016 in den zentral gelegenen Postpalast umziehen musste.

Der Wechsel in die Kleine Olympiahalle im Herbst 2018 steigerte das bereits sehr große Renomée der KUNST&ANTIQUITÄTEN weiter – wie man an Medienberichten und Besucherzahlen sehen konnte. Mehr als 65 Aussteller*innen zeigten dort in hoher Qualität Kunstgegenstände, antike Unikate und erlesene Antiquitäten.

Seit Herbst 2019 findet die Messe im Haus der Kunst, mitten in München statt. So setzt sich die Geschichte fort, dass die KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN mit  jedem Ortswechsel die Treppe hinaufgefallen ist.

Impressionen 2021

Kunst & Antiquitäten in den Medien

“Ein Jubeljahr für die Münchner […] Erstmals können Kunstfreunde und Sammler problemlos von den „Highlights“ in der Residenz durch den Hofgarten ins Haus der Kunst spazieren. Denn die „Kunst & Antiquitäten“-Messe findet nun dort im Westflügel statt.”

“Küsse unterm Mistelzweig” in der Weltkunst am 14.10.2019 – Hier direkt zum Artikel

“Zwei Messen sind es, die dem Münchner Kunstherbst seine spezielle Farbe verleihen. Da ist die Kunst & Antiquitäten, eine Traditionsveranstaltung mit vielen Meriten, die nach wechselnden Schauplätzen von Nockherberg, Postpalast und zuletzt Kleiner Olympiahalle mit ihrer 99. Ausgabe ihre Traumdestination erreicht hat: das Haus der Kunst.”

Traumstationen auf sueddeutschezeitung.de am 11.10.2019 – Hier direkt zum Artikel

„Gelobt wurde von Besuchern und Experten insbesondere der klare Aufbau der Messe-Stände, die einheitliche und moderne Beschilderung der einzelnen Galerien sowie die Architektur und Ausstattung der Halle.“

altertuemliches.at am 9.11. 2018 – Hier direkt zum Artikel

„Extravangante Möbel und Heiligenfi guren, Altmeister und AvantgardeAquarelle – die Messen für Kunst und Antiquitäten im Oktober bieten schönsten Augenschmaus und lassen Sammlerherzen höherschlagen.“

Münchner Feuilleton am 15.10.2018 – Hier direkt zum Artikel

„Sie werden zu Orten des Austauschs: Besucher können nicht nur die Exponate bestaunen, sondern auch mit den Händlern und Experten ihres Fachs ins Gespräch kommen.“

sueddeutsche.de am 17. 10 2018 – Hier direkt zum Artikel

“Eine Kunstmesse allein hat in München noch selten gereicht. Parallel zum Zugpferd der Highlights geht wieder „Kunst&Antiquitäten“ in Stellung: Die sechzig Aussteller verwandeln diesmal die Kleine Olympiahalle in ein Dorado für Einsteiger und viele Geschmäcker.

faz.net am 19.10.2018 – Hier direkt zum Artikel

„Die KUNST & ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN schafft einen Dialog und öffnet die Welt der Kunst und Antiquitäten.“

Olympiapark Website  – Hier direkt zum Beitrag

„Was die Messe zu einem Besuchermagneten für Sammler, Kunstfreunde und Bavarica-Begeisterte macht, ist die Mischung aus hochkarätiger Kunst, reizvollen Liebhaberstücken und überraschenden Kuriositäten.“

muenchen.de – Hier direkt zum Beitrag

„Wer nach einem wasserspeienden Krokodil sucht, sich für ein Janosch-Unikat begeistert oder seine Wohnung ausstatten möchte, sollte einen Streifzug über die KUNST&ANTIQUITÄTEN-Messe unternehmen”

Süddeutsche Zeitung am 19.10.2018 – Hier direkt zum Artikel

„Wie schon bei der Übersiedlung vom Nockherberg in den Postpalast zu beobachten, steigt der Anspruch an Präsentation und Qualität abermals. (…) Anspruchsvollerer Standbau macht den Rundgang durch 66 Stände weitgehend zum Vergnugen fur Entdecker.”

Handelsblatt am 19.10.2017 – Hier direkt zum Artikel

„Die Kunst & Antiquitäten München Messe […] ist allemal einen Besuch wert

Frankfurter Allgemeine Zeitung am 28.10.2017 – Hier direkt zum Artikel

„Erstmals lässt die Kunst & Antiquitäten München im Rahmen der Messe auch die Tradition der Münchner Kunstsalons als Orte des Austauschs wieder aufleben

Abendzeitung am 18.10.2017 – Hier direkt zum Artikel

„Extrem beliebte Publikums-Messe

Süddeutsche Zeitung am 24.10.2017 – Hier direkt zum Artikel

„Kunstgenuss mit Kennerblick“

Süddeutsche Zeitung vom 24.10.16

„Eine Bereicherung

Handelsblatt vom 28. Oktober 2016

„Besonders beliebt, wegen der vielfältigen Mischung aus hochwertiger Kunst auf der einen Seite und den einfacheren Liebhaberstücken auf der anderen Seite, sodaß für jeden Geschmack und Preis etwas zu finden ist.“

Welt am Sonntag vom 16. Oktober 2016

„Da ist für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel etwas dabei!”

Münchner Merkur vom 20. Oktober

„Qualität und Vielfalt unter einem Dach“

und – das Münchner Kunstjournal Heft 61/2016

Unabhängige Expertenjury

Die KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN organisiert für jede Messe eine Jury renommierter Kunsthistoriker*innen, Kurator*innen, Konservator*innen, Restaurator*- innen und unabhängiger Kunsthändler*innen mit Expertise für alle auf der Messe vertretenen Kunstrichtungen und Epochen. In den Tagen vor Messeeröffnung nehmen diese Expert*innen die ausgestellten Objekte akribisch unter die Lupe: Sind sie echt? In welchem Zustand sind sie? Ist die Zuschreibung korrekt? Dieser Qualitätssicherungsprozeß sorgt dafür, dass die angebotene Kunst auch dem hohen Anspruch der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN entspricht, da die Qualität der Kunstwerke ein ausgewiesenes Merkmal der Messe ist.