Neue Orte - Neue Nähe Neben der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN im Westflügel des Haus der Kunst öffnen noch andere Kunstmessen im Herzen der Stadt

Neue Orte - Neue Nähe Neben der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN im Westflügel des Haus der Kunst öffnen noch andere Kunstmessen im Herzen der Stadt

Spannende Premieren im Münchner Kulturherbst 2019: Während die KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN erstmals im Westflügel des Haus der Kunst die Tore öffnet, präsentieren sich auch die zeitgenössischen Kunstmessen ARTMUC und Paper Positions an prominenten Standorten. Kunstgenießer dürfen sich über die neue räumliche Nähe der Kunstevents freuen.

Mit der 99. Ausgabe der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN zieht die traditionsreiche Messe nach einem Zwischenstopp in der Kleinen Olympiahalle diesen Herbst in den Westflügel des Haus der Kunst und schafft damit eine örtliche Nähe zu den vielfältigen Veranstaltungen und Angeboten, die im gleichen Zeitraum in der Kunstmetropole München stattfinden.

Bereits ab MItte der 1950er Jahre hatte die berühmteste Kunstmesse Deutschlands im Haus der Kunst stattgefunden. An diese Tradition möchten die Veranstalter der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN gerne anknüpfen und die Schätze ihrer Aussteller*innen im Herzen der Stadt in diesem einzigartigen Umfeld präsentieren.

Vier Messen und ein Festival der Galerien

Die internationale Kunstmesse HIGHLIGHTS feiert 2019 ihr 10-jähriges Bestehen und findet vom 16. bis 20. Oktober in der Münchner Residenz statt. Nahezu parallel – vom 17. bis 20. Oktober trifft sich erstmals im Isarforum am Deutschen Museum das Who-is-Who der zeitgenössischen jungen und urbanen Kunst auf dem Kunstfestival ARTMUC. Die jüngste unter den vier Messen tritt 2019 mit neuem Konzept auf: Aus der Paper Positions, die bisher zwei Mal in München zu sehen war, wird die POSITIONS Munich Art Fair mit Schwerpunkt auf Arbeiten auf Papier neben nun auch anderen jungen internationalen Kunstrichtungen. Der Neustart wird von 17. bis 20. Oktober 2019 in der Reithalle in der Heßstraße zu sehen sein. Zusätzlich verbindet die übergeordnete Veranstaltungsreihe VARIOUS OTHERS Galerien und Museen mit einem gemeinsamen Programm über den Zeitraum eines Monats von 12. September bis zum 13. Oktober 2019.

Geniale Paare geben Impulse

Der Münchner Kulturherbst 2019, den München Tourismus in der Zeit zwischen dem Ende des Oktoberfests und dem Beginn der ersten Christkindlmärkte ausruft, subsumiert für Münchner*innen und Besucher*innen die vielfältigsten kulturellen Veranstaltungen unter seinem Dach. In diesem Herbst wird sich thematisch alles um den Schwerpunkt „Geniale Paare” drehen.

Geniale Paare funktionieren nicht unter dem Motto „Gleich und Gleich gesellt sich gern“, sondern eher: Gegensätze ziehen sich an. Als vordergründig ungleiches Paar mag auf den ersten Blick die KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN und die Galerie-Eventreihe Various Others wirken. Auf der einen Seite das Traditionelle und Antiquarische – auf der anderen Seite ein internationaler Zusammenschluss aktueller Institutionen der Kunstwelt. Zusammengenommen macht der Kunstherbst daraus ein geniales, da sich gegenseitig bereicherndes Paar. Beide Formate gewähren Blicke auf die Kunstszene der Vergangenheit bis in die Gegenwart hinein. Bei der Highlights und der ARTMUC wirkt es ähnlich: eine international renommierte Kunstmesse trifft auf die urbane Kraft der Street-Art Szene.

Die Münchner Kunstmessen während des Kulturherbst im Überblick:

Traumhaft: KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN erstmals im Westflügel des Haus der Kunst

Ansicht Huas der Kunst, Terrasse Goldene Bar
Fassade Haus der Kunst, Terrasse Goldene Bar, 2012 Foto: Maximilian Geuter

Die 99. KUNST&ANTIQUITÄTEN München wird vom 12. bis 20. Oktober 2019 erstmals im Westflügel des Haus der Kunst stattfinden. Ein langer Traum erfüllt sich damit für die Messe-Organisatoren und Ausstellerinnen und Aussteller der ältesten Kunst- und Antiquitätenmesse Süddeutschlands.

Beim traditionellen Angebot bleibt sich die Messe treu. Das Sortiment überzeugt mit Accessoires, Kunsthandwerk, Einrichtung, Dekoration, Schmuck und Skulpturen bis hin zu Gemälden vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Auch die alpenländische Volkskunst wird traditionell als Schwerpunkt präsentiert.

Maximilian Lerch, 1. Vorstand des Vereins Münchner Antiquitätenmarkt, welcher die Messe gemeinsam mit dem langjährigen Messeleiter Andreas Ramer organisiert, sagt über die KUNST&ANTIQUITÄTEN München:

„In Zukunft soll die Messe weiterhin mit ihrer allseits geschätzten, lässig-eleganten Atmosphäre punkten und ein Marktplatz für hochwertige Kunstwerke und Antiquitäten sein, an dem sich Alt und Jung gleichermaßen gut aufgehoben und beraten fühlen. Die Messe soll ein Ort sein, an dem man Objekte mit dem gewissen Etwas findet und das in den verschiedensten Preislagen.”


HIGHLIGHTS – internationale Kunstmesse in der Residenz

Innenansicht Residenz, Ausstellungsfläche
Innenansicht Residenz, Foto: HIGHLIGHTS Internationale Kunstmesse München / Marc Niedermann

Vom 16. bis zum 20. Oktober 2019 feiert die HIGHLIGHTS – internationale Kunstmesse München ihr 10-jähriges Jubiläum in der Residenz München. 

50 ausgewählten Aussteller und Ausstellerinnen aus dem In- und Ausland zeigen außergewöhnliche und bedeutsame Kunstwerke unterschiedlicher Gattungen. Seit 2010 begeistert die Kunstmesse Sammler, Kuratoren und Connaisseure gleichermaßen. Die Messe findet zum zehnten Mal in der Münchner Residenz, der Herzkammer der prunkvollen Kunstsammlungen der Wittelsbacher, statt.

„Unser aller Engagement zielt darauf ab, dass die HIGHLIGHTS eine vitale Mischung aus alter und moderner Kunst bleibt und auch in Zukunft eine der inspirierendsten Kunsthandels-Plattformen ist“, sagt Messeleiterin Juana Schwan, die seit Anfang des Jahres neben Dr. Alexander Kunkel und Christian Eduard Franke-Landwers zur Geschäftsleitung der HIGHLIGHTS gehört.

Die Konzentration auf ausgewählte Kunstwerke aus Europa und Deutschland und das elegante Flair machen die Messetage so besonders.


ARTMUC auf der Praterinsel und dem Isarforum

Innenansicht, Ausstellungsfläche, ARTMUC
Street Art, Fotografie oder digitale Kunst gibt es auf der ARTMUC zu sehen. Foto: www.blank-passau.de

Vom 17. bis 20. Oktober 2019 stellen auf der ARTMUC wieder rund 100 junge Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa ihre Werke aus. Als Ausstellungskulisse dienen das Isarforum und die stilvolle Praterinsel.

Die ARTMUC versteht sich laut Gründer Raiko Schwalbe als Produzentenmesse, die vor allem jungen Künstler*innen ohne Galerienvertretung, aber auch Kunstkollektiven eine Chance geben möchte, sich zu präsentieren. Für den Auswahlprozess ist eine fünfköpfige Experten-Jury verantwortlich, darunter Guido Redlich, von der Stiftung Pinakothek der Moderne oder Dörthe Bäumer, Kunsthistorikerin und Kuratorin.

Die ARTMUC präsentiert in ihrer Herbstausgabe erneut Werke aus den Genres Street Art, Urban Art, digitale Kunst, Fotografie oder auch klassische Malerei. Das Kunstfestival wird so zu einer hochaktuellen Verkaufsplattform für zeitgenössische Kunst. Als besonderes Highlight stellt die ARTMUC in Kooperation mit der Galerie ar42 aus Karlsruhe eine Sondershow des Künstlers Mel Ramos aus. Vorgestellt werden vor allem bislang noch kaum gezeigte Emaile-Arbeiten.


POSITIONS Munich Art Fair in der Reithalle München

Paper Positions
Aus der Paper Positions Munich wird die POSITIONS Munich Art Fair: Damit öffnet sich die junge Messe auch anderen Medien und Gattungen. Foto: POSITIONS Munich Art Fair

Berlin, Basel, Frankfurt, München – nach zwei Ausgaben der Paper Positions Munich, wird die Messe nun zur POSITIONS Munich Art Fair umbenannt und öffent sich auch anderen Gattungen, behält mit dem Spezialsektor Paper Positions aber die konzentrierte Präsentation von Arbeiten auf Papier bei.

Die erste Ausgabe der neuen POSITIONS Munich Art Fair findet vom 17. bis zum 20. Oktober 2019 in der Reithalle München statt. Die junge Messe lädt internationale Galerien dazu ein, sich mit ihren wichtigsten Positionen aus zeitgenössischer und moderner Kunst zu präsentieren, egal auf welchem Medium.

Die Messearchitektur vernachlässigt dabei bewusst die Kojen-Aufteilung, wie sie bei klassischen Messen anzutreffen ist. Dadurch entsteht bereits vor Ort eine salonähnliche Ausstellungssituation, die kommunikativ und interaktiv ist.


VARIOUS OTHERS an mehreren Orten in München

Vertreterinnen und Vertreter des Kooperationsprojekts VARIOUS OTHERS
Vertreterinnen und Vertreter des Kooperationsprojekts „VARIOUS OTHERS“
Foto: Gabriela Neeb

Galerien, Off-Spaces und Museen haben sich zusammengeschlossen, um Projekte auf internationalem Niveau auf die Beine zu stellen. All das alles läuft unter dem Namen VARIOUS OTHERS.

Die Veranstaltungsreihe möchte neue Strategien der Zusammenarbeit testen. Die teilnehmenden Galerien und Projekträume haben beispielsweise Partner-Galerien aus aller Welt zu Gast. Die Barbara Gross Galerie wird etwa Hollybush Gardens aus London zu Gast haben, Deborah Schamoni die MX Gallery aus New York.

Von den teilnehmenden Münchner Museen wird ein umfangreiches Programm geboten. Das ganze Event findet vom 12. September bis zum 13. Oktober 2019, an diversen Standorten in München statt, das Eröffnungswochenende bereits vom 14. bis 16. September 2019. VARIOUS OTHERS wurde initiiert vom Verein zur Förderung der Außenwahrnehmung Münchens als Kunststandort VFAMK e.V.

Pressemitteilung_Kunst&Antiquitäten München_20190731