Fundstück aus der Weltkunst: "Ein Leben für die Kunst"

Fundstück aus der Weltkunst: "Ein Leben für die Kunst"

Die Weltkunst gratuliert Andreas Ramer, den Mitbegründer der KUNST&ANTIQUITÄTEN MÜNCHEN, mit einem lesenswerten Portrait zu seinem runden Geburtstag.

Andreas Ramer ist ein Urgestein des Münchner Kunsthandels und prägt seit Jahrzehnten die Messe „Kunst und Antiquitäten“. Eine Würdigung zum 80. Geburtstag

Meist steht er nahe dem Eingang, begrüßt die Besucher, schaut dabei, ob alles zur Zufriedenheit der Gäste und Aussteller läuft. So kennt man Andreas Ramer auf den Veranstaltungen des Münchner Antiquitätenmarktes. Man könnte auch sagen „seiner“ Messe, die längst die „Kunst“ mit in den Titel aufgenommen hat. Denn er hat diese urmünchnerische Messe vor über 50 Jahren aus der Taufe gehoben, war Jahrzehnte ihr Vorsitzender und ist nun als Ehrenvorsitzender immer noch auf das Engste mit ihr verbunden. Und im kommenden Herbst findet sie zum 100sten Mal statt! Andreas Ramer ist ein Urgestein des Kunsthandels, umtriebig wie eh und je. Er hat alle Stürme, Verwerfungen und Veränderungen im Kunsthandel und dem Messegeschehen miterlebt und – im Positiven – mitgestaltet.”

Den ganzen Artikel direkt auf Weltkunst.de lesen