Grußwort von Josef Schmid,


2. Bürgermeister

 

der Landeshauptstadt München

 

zur 97. Kunst & Antiquitäten München

 

 

Liebe Münchnerinnen, liebe Münchner,

 

egal zu welcher Jahreszeit: München ist eine lebendige Kunst- und Kulturstadt mit einem vielfältigen Angebot für Kulturliebhaber. Neben dem Kulturherbst lädt insbesondere der Genussfrühling zu zahlreichen Kunstentdeckungen ein.

So freue ich mich sehr, dass die traditionsreiche Kunst & Antiquitäten vom 10. bis 18. März erneut die Tore des Postpalastes für Sie öffnet. Denn auch hier sind Kunstentdeckungen garantiert.

 

Zum 97. Mal präsentieren rund 60 Händler und Galeristen Objekte internationaler und alpenländischer Kunst – hochkarätige Kunstwerke werden Sie dort genauso finden wie einzigartige Liebhaberstücke und Kuriositäten.

 

Ich wünsche Ihnen besondere Entdeckungen und viele spannende Einblicke.

 

 

Ihr Josef Schmid

 

 

 

 

Grußwort von Gloria Ehret,

 

Herausgeberin der WELTKUNST,

zur 97. Kunst & Antiquitäten München

 

 

 

Liebe Münchnerinnen, liebe Münchner,

 

 

Seit fast 50 (!) Jahren gelingt es der längst nicht mehr nur regional ausgerichteten Messe „Kunst & Antiquitäten München“ immer wieder, Besucher, Kunstliebhaber, Käufer und Sammler scharenweise anzulocken. Die Spannung aus Tradition und Erneuerung, das breite Programm mit allen Sparten der bildenden und angewandten Kunst vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart und die Objektvielfalt von historischen Kuriositäten bis zu veritablen musealen Sammlerstücken zeichnen sie aus. Ein zauberhaftes Mitbringsel unter 100 Euro ist hier ebenso zu entdecken wie eine rare Trouvaille für den Connaisseur. Diese unvergleichliche Mischung ist ihr Alleinstellungsmerkmal.

 

Ich bin seit meiner Studentenzeit treue Besucherin – und gelegentlich Käuferin – der Messe. Mit ihrem Mitbegründer Andreas Ramer bin ich seit Jahren freundschaftlich verbunden.

 

Die jungen Vorstände Max Lerch und Martin Puch, Münchner Kunsthändler in zweiter Generation, sorgen für den frischen Wind. Sie wissen, was ihre Freunde und Altersgenossen anspricht.

 

Sei ihnen allen auch heuer wieder Erfolg beschieden, denn gute Kunst ist zeitlos.

 

Ihre Gloria Ehret

 

 

 

Über uns

 

Aufbruchstimmung: Kunst und Antiquitäten München im Postpalast 

 

Die Kunst & Antiquitäten München ist die älteste und bedeutendste regionale Messe Süddeutschlands. 1968 von dem Verein Münchner Antiquitätenmarkt e. V. gegründet, stellen zwei Mal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst – etwa 60 Kunsthändler und Galeristen aus dem Münchner Umland, Franken, Niederbayern, Norddeutschland und dem europäischen Ausland ihre ausgewählten Stücke in München aus. 

 

Von 10. bis 18. März 2018 findet die traditionsreiche Kunst & Antiquitäten München bereits zum 97. Mal statt. Auf Kunst- und Antiquitäten-Liebhaber warten im Postpalast an der Hackerbrücke rare Sammlerstücke und herausragende Werke. Das Spektrum reicht von internationalem Kunsthandwerk aus sechs Jahrhunderten, aus der Zeit der Gotik über Barock und Biedermeier bis hin zu Art Deco und klassischer Moderne und umfasst die wichtigsten Sammelgebiete: Glas, Porzellan, Uhren und Silber ebenso wie Schmuck, Möbel, Asiatika und Textilkunst sowie Skulpturen als auch Gemälde, Grafiken und Zeichnungen des 17. bis frühen 20. Jahrhunderts. Was die „Kunst & Antiquitäten München“ immer wieder zu einem Besuchermagneten für Sammler, Kunstfreunde und Bavarica-Begeisterte macht, ist die besondere Mischung aus hochkarätigen Kunstobjekten, reizvollen Liebhaberstücken und überraschenden Kuriositäten

 

Mit dem Postpalast bezieht die Kunst & Antiquitäten München bereits in die fünfte Veranstaltungslocation. Angefangen hat alles in den 60er-Jahren im Alten Hackerkeller an der Theresienwiese; als dieser abgerissen wurde kam der Wechsel in den Löwenbräukeller. Nach einem Pächterwechsel dort, musste wiederum ein neues Domizil gefunden werden und die Messe fand im neu gebauten Hacker-Pschorr auf der Theresienhöhe statt. Kurze Zeit spätere fand umbaubedingt ein weiterer Wechsel in den Paulaner am Nockherberg statt. Mit der Hoffnung, dass in der fünften Location – dem großzügigen und zentral gelegenen Postpalast - bald auch die 100. Ausgabe der Messe gefeiert werden kann, blickt Andreas Ramer, Vorsitzender des Vereins Münchner Antiquitätenmarkt, optimistisch in die Zukunft.

 

Wer vor großen Aufgaben steht, der tut gut daran, zuverlässige Mitstreiter an seiner Seite zu haben. Der Umzug der Kunst & Antiquitäten München, der Zuwachs bei den Ausstellern und die steigenden Ansprüche einer solchen Kulturveranstaltung führten dazu, dass der Vorstand des Vereins auf vier Personen erweitert wurde. Seit Dezember 2015 organisiert Urgestein und Mitbegründer Andreas Ramer die Kunst & Antiquitäten München gemeinsam mit Martin Puch, von der Münchner Galerie Viktor Puch, und Maximilian Lerch von Teppich Lerch sowie Margarethe Pachmann. 

 

 

 Kunst und Antiquitäten München

 

Vorstand vor dem Postpalast:

 

V.l.n.r.

Maximilan Lerch, Andreas Ramer,

Margarethe Pachmann, Martin Puch

 

 

 

 

 

 

 

 

>> Zu den Ausstellern